Wer kennt es nicht: Ende des Monats ist wieder mal Ebbe in der Kasse und man fragt sich, warum das Geld nur so schnell ausgeht. Mit den richtigen Spartipps wird das Einkaufen nicht mehr zur Finanzfalle. Schließlich muss man muss nicht nur Tütensuppe und Ravioli aus der Dose kaufen, um Geld zu sparen.

Eigentlich ist es gar nicht so schwer weniger auszugeben beim Einkaufen. Wären da nur nicht die ganzen Verlockungen im Supermarkt. Oder das quengelnde Kind, welches endlich nach Hause möchte. Oder der knurrende Magen. Es gibt viele Faktoren, die sich negativ auf unser Verhalten beim Einkaufen auswirken. Diese gilt es zu minimieren, um nicht mehr so viel auszugeben. Natürlich wollen wir dennoch leckere Zutaten kaufen können. Mit den folgenden Spartipps sinkt der Betrag auf unserem Einkaufszettel und wir haben einfach mehr vom Geld.

Discounter oder Supermarkt – was ist empfehlenswert?

Edeka, Penny, Rewe, Aldi – mittlerweile gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Supermärkten. Generell können wir zwischen Discounter, Supermarkt oder Online Shop unterscheiden. Natürlich ist eine Frage vom Standort der Wohnung und vom persönlichen Geschmack, für welche Option man sich entscheidet. Doch wer Geld sparen möchte, sollte gezielt den richtigen Supermarkt auswählen. Es hilft anfangs eine Liste zu führen und Preise zu vergleichen. Insbesondere dann, wenn man besondere Zutaten sucht, sind die Preisunterschiede oft gewaltig. Ein wichtiger Aspekt ist auch, ob man für die gesamte Familie einkauft oder ein Single Haushalt führt. Bei letzterem sind zum Beispiel die Großpackungen in Discountern nicht unbedingt sparsamer als einzelne Produkte in Supermärkten.

Geld sparen beim Online Einkauf

Wer weiter außerhalb wohnt, sollte auch die Sprit Kosten oder Ausgaben für öffentliche Verkehrsmittel mit einberechnen. Viele Supermärkte liefern mittlerweile nach Hause. Am besten vergleicht man mal die Preise. Gerade große Artikel wie Getränke lohnen sich oft, wenn man sie in größeren Mengen online bestellt. Das Tragen spart man sich dadurch sogar auch noch.

Wer ohne Plan einkaufen geht, zahlt mehr

Nie planlos den Supermarkt betreten. Es ist wichtig sich zuerst eine Liste zu schreiben und zu Hause nach zu sehen, was man wirklich braucht. Hilfreich kann auch ein Wochenplan mit festen Rezepten sein, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. So lassen sich Spar Pakete zum Beispiel für Kartoffeln kaufen und Reste können durch diese Methode auch noch weiter verwendet werden. Da viele Supermärkte Flyer mit den Angeboten der Woche versenden, ist es empfehlenswert, diese vor dem Einkauf durchzugehen. Nun gilt es zu überprüfen, welche lohnenswerte Preisnachlässe es gerade gibt. Wenn man mit einem festen Speiseplan den Supermarkt betritt und sich vorher genau Gedanken macht, wie viel man von was braucht, kauft man nicht nur sparsamer, sondern auch noch umweltbewusster. Denn so wird effektiv weniger weggeschmissen und mehr verbraucht.

Die richtige Zeiteinteilung ist entscheidend

Wenn man nach Feierabend den Supermarkt betritt, ist es in der Regel voll. Nun ist Hochsaison zum Einkaufen. Der Magen knurrt und man ist müde vom langen Arbeitstag. Leider greifen viele nun zu Fertigprodukten und achten eher weniger auf die Preise. Nicht selten lässt man sich dann noch von Aufstellern oder scheinbaren Rabattaktionen beeinflussen. Wer effektiv Geld sparen möchte beim Einkaufen, sollte versuchen einen Rhythmus für sich zu finden. Viele Lebensmittel lassen sich bereits entspannt am Wochenende einkaufen, sodass man unter der Woche nur noch ein bisschen frische Sachen wie Obst und Gemüse nachkaufen muss. Auch mit einer gezielten Vorratshaltung kann man häufige Einkäufe unter Stress vermeiden.

Warum die Quantität großen Einfluss hat

Denn nicht nur die richtige Uhrzeit, sondern auch die Quantität unserer Einkäufe hat Einfluss auf unsere finanziellen Ausgaben. Wer jeden Tag mal eben schnell durch den Supermarkt zieht, kauft nicht nur planlos, sondern auch kleine Mengen. Obst und Gemüse werden nur einzeln gekauft, an Spar Pakete denkt man nicht. Oft landen Fertigprodukte im Einkaufswagen, da diese am selben Tag verbraucht werden können. Doch diese sind nicht nur schlecht für das Wohlbefinden, sondern auch für unseren Geldbeutel. Wer selbst kocht, spart sich einiges an Geld. Um es also auf den Punkt zu bringen: Lieber weniger oft einkaufen, dafür mit einem festen Plan vor Augen und eingehender Recherche davor. Nur so lässt sich Geld sparen.

Die zwei besten Tipps zum Geld sparen

Letztendlich ist es auch entscheidend den Aufbau von Supermärkten sowie die Saison von Lebensmitteln im Kopf zu behalten. Erdbeeren im Winter? Lieber darauf verzichten und heimische Produkte kaufen, die für den aktuellen Monat gerade Saison haben. Sie sind deutlich preiswerter. Außerdem findet man preiswerte Ware immer ganz unten oder ganz oben. In der Mitte wird es am Teuersten. Wer das im Hinterkopf behält während des Einkaufens, kann auf jeden Fall einiges an Geld sparen.